Die Stimme einer Toten

Stimme einer TotenOlaf Kemmler ist bisher hauptsächlich durch seine SF-Erzählungen in Erscheinung getreten, die in verschiedenen Magazinen veröffentlicht wurden. Bei EXODUS, einem dieser Magazine, ist er seit Jahren überdies Mitherausgeber. Daneben fertigt er Illustrationen an, wie auch für seinen ersten Roman Die Stimme einer Toten, der kürzlich beim Blitz Verlag herauskam.

Der Thriller beginnt mit der Beerdigung einer jungen Frau, die durch einen mutmaßlich selbstgemixten Giftcocktail ums Leben kam. Ihre Stiefschwester Laura hegt daran Zweifel, zumal ihr die Tote im Traum erschienen ist und Hinweise auf einen Mord gegeben hat. Mithilfe ihres Nachbarn, eines pensionierten Gerichtsmediziners, ermittelt Laura fortan auf eigene Faust, da die Polizei für einen Mord keine Indizien gefunden hat. Dabei kommt sie dem zuständigen Kommissar immer wieder in die Quere, der hin und hergerissen ist, weil ihm sowohl der Fall als auch Laura nicht gleichgültig sind. Laura schleicht sich in die Grufti- und Satanistenszene ein, in der ihre Stiefschwester offensichtlich tief verwurzelt war. Dort knüpft sie Kontakt zum Freund der Toten und schnüffelt auch bei dessen Verwandtschaft herum, zu der ein Apotheker, ein Pharmaunternehmer und ein Priester mit unpriesterlichen Neigungen gehört. Da ihre Stiefschwester in diesen Kreisen ebenfalls verkehrt und überdies in der Pharmazie gearbeitet hat, steigt die Zahl der Verdächtigen schnell an. Laura reitet sich selbst immer tiefer in den Schlamassel hinein und gerät ihrerseits unter Verdacht. Schon bald wird sie zum Ziel zwielichtiger Gestalten und muss um ihr Leben fürchten.

Olaf Kemmler hat seine Protagonistin als hartnäckige, fast übermotivierte und gelegentlich etwas naiv agierende junge Frau angelegt, die von Freunden und Gönnern immer wieder aus den Fettnäpfchen gezogen werden muss, in die sie leichtsinnigerweise tritt. Doch aus ihren anfänglichen Fehlern lernt sie und deckt bald mehr auf, als ihr lieb sein kann. Ein spannendes und lesenswertes Romandebüt.

Als Gaststars treten übrigens die Herren Hahn, Iwoleit und Pukallus auf – wer das SF-Magazin NOVA kennt, weiß von wem hier die Rede ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s