Spuk in Hill House & Bis das Blut gefriert

Bis das Blut gefriertWenn man etwas über Spukhausgeschichten liest, stößt man fast zwangsläufig auf Shirley Jackson und ihren 1959 veröffentlichten Roman The Haunting Of Hill House. Und vom Roman ist es dann meist auch nicht weit zur sehr gelungenen Verfilmung von Robert Wise aus dem Jahr 1963, die die Atmosphäre des Buches in schaurig-schönen Schwarzweiß-Bildern einfängt. Der deutsche Filmtitel lautet Bis das Blut gefriert.

Nach einer sehr gut erhaltenen Taschenbuchausgabe von Spuk in Hill House suche ich eigentlich schon seit langem, aber immer, wenn ich mal Ausschau danach gehalten habe, wurden stattliche Preise, oftmals regelrechte Wucherpreise, dafür verlangt. Inzwischen gibt es auch eine eBook-Version für sehr faire 4,99 Euro, da hab ich kürzlich zugeschlagen. Der Psychothriller Verlag hat sich auf die Herausgabe von eBooks spezialisiert und bietet auch andere Klassiker an, beispielsweise von Ira Levin (unter anderem Rosemarys Baby und Die Frauen von Stepford).

Spuk in Hill HouseShirley Jackson erzählt die Geschichte des alten Gemäuers, das Einfluss auf seine Bewohner zu nehmen scheint, in einer Sprache, die vor allem die wechselnden Gemütszustände der Hauptfigur beschreibt. Eleanor nimmt zusammen mit zwei anderen an einem Experiment teil, das Dr. Montague in Hill House durchführen möchte. Er will feststellen, was es mit der düsteren Vergangenheit des Hauses auf sich hat, in dem mehrere Menschen unter mysteriösen Umständen umgekommen sind. Zu diesem Zweck quartiert er sich mit den drei „Versuchskaninchen“ in Hill House ein und bittet sie, alles schriftlich festzuhalten, was ihnen dort Außergewöhnliches widerfährt. Sie werden zusehends von der Atmosphäre des Hauses in den Bann gezogen, was vor allem auf die labile und eigenbrötlerische Eleanor Auswirkungen hat. Das Ganze ist überwiegend aus der Innensicht von Eleanor fesselnd dargestellt, ohne auf billige Effekte zu setzen. Tolle Gänsehautgeschichte, sowohl als Buch als auch als Film!

Eins muss ich zum eBook allerdings noch sagen: Es haben sich leider einige Satzzeichen an Stellen eingeschlichen, wo sie nicht hingehören (Punkte mitten im Satz stören das Lesevergnügen). Ansonsten aber war das eBook in diesem Fall für mich eine echte Alternative (was nicht ausschließt, dass ich mir für meine Sammlung doch irgendwann noch eine gut erhaltene Papierbuchausgabe besorge, wenn sie erschwinglich ist).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s