Guardians of the Galaxy

Die Marvel Studios entwickeln sich allmählich zum Nonplusultra im Bereich der Blockbuster-Schmieden: Zu Blade, den X-Men, Spider-Man, Hulk, Iron Man, Thor und den Avengers sind nun noch die Guardians of the Galaxy gestoßen. Wie viele Milliarden Dollar hat Marvel bzw. die Disney Company mit diesen Filmreihen wohl eingespielt? Ich glaube, Dagobert Duck hätte seine helle Freude daran und einen neuen Geldspeicher nötig (einen der Kategorie: Das ist kein Mond, das ist eine Raumstat… äh, ein Geldspeicher).

Bei diesen Filmen waren schon so viele Volltreffer dabei, dass ich mich immer wieder frage, wie man das toppen oder auch nur wiederholen kann. Tja, was soll ich sagen? Es geht. Die können’s einfach. Voll in die zehn (oder jedenfalls nicht weit davon weg).

Guardians of the GalaxyVon allen Marvel-Filmen ist Guardians of the Galaxy wohl der SF-lastigste und bietet ein optisches Spektakel wie Avatar oder The Avengers. Der als kleines Kind unmittelbar nach dem Tod seiner Mutter von der Erde entführte Peter Quill, die grünhäutige Amazone Gamora, der blauhäutige Hüne Drax, der Baum-Mensch Groot und vor allem der genmanipulierte Waschbär Rocket haben coole Sprüche drauf wie die Weltraumcowboys der Serenity-Crew. Sie gehen zusammen durch dick und dünn, wenn es gilt, die Welt zu retten, obwohl sie sich anfangs gegenseitig die Nasen blutig hauen wollen. Die fünf bilden wohl die abgefahrenste Chaotentruppe mit Herz in der Galaxis seit Luke, Han, Leia, Chewie, R2-D2 und C-3PO. Rocket allein rockt schon den Film (seine Kanone ist fast größer als das ganze Kerlchen, ganz zu schweigen von der riesigen Klappe), aber im Zusammenspiel mit den anderen wächst der Dreikäsehoch mit dem gestreiften Wuschelschweif über sich hinaus.

Nicht zuletzt ist das Ganze, auch wenn die ersten drei Minuten etwas ganz anderes erwarten lassen, ein sehr unterhaltsames und gelegentlich auch anrührendes Feel-Good-Movie (ein Pluspunkt in Zeiten, die sich allgemein nicht gut anfühlen) – man schaue sich nur die letzte Szene vor dem Abspann oder die allerletzte nach dem Abspann an (unbedingt bis zum Ende gucken!). Wir sind Groot.

3 Antworten zu “Guardians of the Galaxy

  1. Kann dir in allen Punkten zustimmen. Einfach ein toller Blockbuster.
    Meine Meinung gibt es ausführlich hier:
    https://dienachtderlebendentexte.wordpress.com/2014/08/25/guardians-of-the-galaxy/

    Gefällt 1 Person

  2. Simon Kyprianou

    Fand den eigentlich ziemlich Lahm. Postmoderne Pfiffigkeit, die nur in leerer Ironie mündet ersetzt ehrliche Emotionen. Leider nicht Spielbergesk.
    Hier meinText:
    https://dienachtderlebendentexte.wordpress.com/2015/01/06/guardians-of-the-galaxy-br/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s