The Green Mile

Da ich zurzeit Kraft des Bösen von Dan Simmons (wieder)lese und für die knapp 1200 Seiten noch ein Weilchen brauche, stelle ich in der Zwischenzeit mal eine Hörbuchbesprechung aus meinem alten SF-Netzwerk-Blog hier rein, die nicht mehr aufrufbar ist. Damals gab es dort die Rubrik Hörbuch-Lieblinge. Vielleicht hole ich einige der Besprechungen nach und nach ins neue Blog rüber, denn Hörbücher verkürzen mir nach wie vor Autofahrten, wenn ich mal keinen Bock auf Radio oder Musik-CDs habe (zuletzt ein von mir selbst verfasstes: Ebene Null, ungekürzt gelesen von Tobias Kluckert).

Hörbuch-Lieblinge

Hörbücher können mir nicht das Gefühl ersetzen, mit einem Buch entspannt im Sonnenuntergang auf der Terrasse zu sitzen und Seite für Seite umzublättern, um die Welt freizulassen, die zwischen den Buchdeckeln gefangen ist. Ich habe sie aber als sinnvolle Ergänzung entdeckt (und als Alternative für Situationen, in denen Lesen nicht möglich ist). Dabei habe ich gemerkt, dass es Romane und Erzählungen gibt, die geradezu prädestiniert sind, vorgelesen zu werden. Einer meiner The Green Mile HörbuchHörbuch-Favoriten und gleichzeitig einer meiner Lieblingsromane von Stephen King ist The Green Mile.

Gelesen von David Nathan (unter anderem als Synchronstimme von Johnny Depp und Leonardo DiCaprio bekannt), 12 CDs, 865 Minuten, erschienen bei LÜBBE AUDIO.

Im Gegensatz zu den meisten Hörbüchern, die ich kenne, wird hier der Roman ungekürzt gelesen, inklusive Vor- und Nachwort des Autors. Paul Edgecomb, ehemals verantwortlich für den Todestrakt eines Staatsgefängnisses, erzählt in Rückblenden die Geschichte des tumben Riesen Coffey (wie das Getränk, nur anders geschrieben), der für eine Tat, die er nicht begangen hat, auf dem elektrischen Stuhl landet. Wie Paul (bzw. Stephen King) das tut, schreit geradezu danach, dass das Ganze vorgelesen wird. Am besten setzt man sich dazu gegen Abend auf die Veranda in einen Schaukelstuhl und lauscht, untermalt vom Vogelgezwitscher im Hintergrund, der Stimme des Erzählers. Schon nach kurzer Zeit wird man sich – wenn man sich für diese Art von Storys begeistern kann – vorkommen, als erzähle einem der greise Paul tatsächlich seine und John Coffeys anrührende Geschichte.

Natürlich kann niemand die 865 Minuten am Stück anhören, aber das ist auch gar nicht notwendig. Der Roman erschien ursprünglich als Sechsteiler, und jeder Teil beinhaltet kapitelweise Anekdoten, die durch die Rahmenhandlung zusammengehalten werden. Für mich ein grandioser Roman und ein tolles Hörbuch.

5 Antworten zu “The Green Mile

  1. Ich habe das Hörbuch auch seit einigen Jahren – mindestens drei komplette „Durchgänge“ habe ich schon geschafft, irgendwann musste ich sogar noch das Buch lesen – wobei mir das in diesem Fall nicht leicht von der Hand ging, da es inhaltlich ja nun völlig deckungsgleich ist. Da kommt Spannung nur zögerlich auf… Aber es ist eines der wirklich gelungenen Epen, die man immer wieder genießen kann.

    Gefällt 1 Person

  2. Klingt absolut hörenswert. Bisher kenne ich nur den Roman und den Film, die ja auch äußerst gelungen sind (im Gegensatz zu den meisten King-Verfilmungen). Hier lohnt sich also auch das Hörbuch. :-)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s