Musketier-Filmdreh

Beim Frühjahrsputz auf meinem Rechner sind mir wieder die Fotos untergekommen, die ich im September 2010 im alten Blog gepostet hatte – unter dem Stichwort Hollywood in Bayern. Damals wurde in Würzburg ein Teil der Außenaufnahmen für Die drei Musketiere gedreht. Für mich als Filmfan bot das natürlich die Chance, einmal live bei Filmdreharbeiten dabei zu sein.

Nach einem Außendreh in Bamberg hielt sich die Crew zwei Wochen lang in Würzburg auf und nutzte die Domstadt als Kulisse: Die Residenz diente als Ersatz für den Louvre in Paris und die Festung Marienberg stellte das Schloss des Herzogs von Buckingham dar. Zudem wurden einige Szenen auf der Alten Mainbrücke gedreht, bevor der Filmtross nach München und Herrenchiemsee weiterzog.

Die drei MusketiereRegisseur Paul W. S. Anderson (Event Horizon, Resident Evil) drehte unter anderem mit seiner Ehefrau Milla Jovovich (Lady de Winter), Orlando Bloom (Herzog von Buckingham), Logan Lerman (D’Artagnan), Mads Mikkelsen (Rochefort) und dem damals frischgebackenen Oscar-Preisträger Christoph Waltz (Kardinal Richelieu). Die Crew war mit 350 Personen angereist, dazu kamen einige hundert lokal gecastete Statisten. In einer Pressekonferenz erklärte Anderson, dass es diese Neuverfilmung des Mantel-und Degen-Stoffes ohne die erstklassig hergerichteten bayerischen Burgen und Schlösser vielleicht nie gegeben hätte, weil man das alte Paris nicht allein im Computer erschaffen wollte, sondern auf möglichst viele Drehs an historischen Stätten setzte. So wurden auch die Interieurs der Schlösser, Hofgärten etc. ausgiebig genutzt.

Alles in allem sollen die Dreharbeiten relativ unproblematisch abgelaufen sein, und auch wenn der eine oder andere Paparazzo oder Autogrammjäger auf der Lauer lag, trauten sich die Stars unters Volk. Für die Hotellerie in Würzburg brachte der Aufenthalt des Filmteams rund 5000 zusätzliche Übernachtungen und für die Stadt jede Menge Werbung.

Für mich bot es, wie gesagt, die einmalige Gelegenheit, mir einen Filmdreh aus der Nähe anzusehen und quasi hautnah mitzuerleben, denn die Innenstadt wurde nicht weiträumig abgesperrt. Wenn man sich dem Drehort nähert und dabei einen Hubschrauber hört, der im Tiefflug über die Häuser donnert und auf das Set zufliegt, ahnt man, dass man etwas Spektakuläres geboten bekommt. Und so war es dann auch.

Musketier-Filmdreh 1

Musketier-Filmdreh 2

Musketier-Filmdreh 3

Musketier-Filmdreh 4

Musketier-Filmdreh 5

Musketier-Filmdreh 6

Musketier-Filmdreh 7

Musketier-Filmdreh 8

Musketier-Filmdreh 9

Musketier-Filmdreh 10

Musketier-Filmdreh 11

Musketier-Filmdreh 12

2 Antworten zu “Musketier-Filmdreh

  1. Cathrin Rubin

    Der Film ist zwar in Teilen sehr doof (aber ich bin auch ein extremer Fan vom Musketierstoff), aber die Dreharbeiten in Deutschland hätte ich mir auch gerne angeschaut! Und irgendwie macht es Spaß bekannte Orte im Film zu erkennen!

    Gefällt 1 Person

    • Ja, der Film hat leider nicht so ganz gehalten, was man sich davon versprochen hat (wobei Regisseur Anderson für eine bestimmte Art von Filmen steht – eine Verfilmung im klassischen Stil war von vornherein nicht zu erwarten). Ich fand den Streifen insgesamt aber recht unterhaltsam.
      Ganz objektiv kann ich ihn allerdings nicht beurteilen, da ich die Dreharbeiten von den ersten Ankündigungen an über Presseinfos, Pressekonferenzen bis hin zu den Außendrehs mit großem Interesse verfolgt habe – war nett, das alles mal der Reihe nach mitzuerleben.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s